JF-Hausen.de
Navigation

v4.0

--> Bericht-Details

07.09.12 - Jugendfeuerwehr Hausen besuchte den Europapark

Europapark/Rust, 07.09.12 - 09.09.12
Am vergangenen Wochenende vom 07. bis 09. September 2012 war es endlich soweit, die Jugendfeuerwehr Hausen machte sich auf den Weg in das 240 Kilometer entfernte Rust, um dort zu Zelten und an zwei Tagen den Europapark zu besuchen. Diese Fahrt stand vor dem Hintergrund, dass die Jugendfeuerwehr Hausen dieses Jahr ihr 36-jähriges Jubiläum feierte. Zu diesem Anlass richteten die Jugendlichen bereits eine Akademische Feier sowie eine Stadtteilrallye aus, zu der alle Jugendfeuerwehren aus ganz Frankfurt eingeladen waren. Beides musste von allen Beteiligten lange geplant werden. Aufgrund dieses großen Aufwands war es nun an der Zeit, dass die Jugendlichen einmal selbst feiern konnten.

So machte man sich am Freitag, nach dem alle Kinder aus der Schule kamen, auf dem Weg nach Rust. Nach der Ankunft im Camp Resort, einem schönen Campingplatz direkt am Europapark gelegen, machte man sich schnell daran, die Zelte vor der Dunkelheit aufzubauen. Als alle Nachzügler den Weg in das Camp Resort gefunden hatten, ließen wir den Abend mit gegrillten Steaks gemütlich ausklingen.

Am Samstagmorgen klingelte früh der Wecker, da man pünktlich um 9 Uhr den Park erobern wollte. Nun ging es bei super Wetter den ganzen Tag von Achterbahn zu Achterbahn. Dabei bewiesen die Jugendlichen manchmal mehr Mut als der ein oder andere Betreuer. Zum Beispiel bei der Achterbahn Blue Fire, in der man innerhalb von 2,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt wird und die einen Looping, sowie 2 Schrauben beinhaltet. Dieser Adrenalinkitzel gefiel einigen so gut, dass sie sich an diesem Tag gleich mehrmals an dieser Achterbahn anstellten.

Da der Park bei diesem sonnigen Tag sehr stark besucht war, ließen die Betreiber den Park bis um 21:00 Uhr geöffnet. Um 21:30 Uhr traf man sich, um gemeinsam die letzte an diesem Tag noch anstehende Attraktion zu besuchen; es handelte sich dabei um eine spektakuläre Show. Somit können wir sagen, dass wir von Öffnung des Parks bis zur letzten Minute alles ausgenutzt haben.

Im Camp Resort wieder angekommen, machte man sich schnell daran, den Grill anzuschmeißen und anschließend fielen alle sehr erschöpft, aber hochzufrieden von diesem aufregenden Tag in ihre Schlafsäcke.

Am nächsten Morgen begann man damit die Zelte abzubauen. Nach dem Frühstück machte man sich dann wieder auf in den Park, um gleich als erstes bei der zweithöchsten und viertschnellsten Achterbahn Europas anzustellen, der Silver Star. Wieder zeigte sich das gleiche Bild: viele der Jugendlichen zeigten viel Mut und setzten sich in die ersten Reihen der 73 Meter hohen Achterbahn.

Leider ging der Tag viel zu schnell zu Ende. Um 15 Uhr verließen wir gemeinsam den Park, um uns auf den Heimweg Richtung Frankfurt zu machen. Gegen 19:00 Uhr erreichten wir das Gerätehaus und machten uns daran die Busse auszuräumen und sauber zu machen. Um 19:30 Uhr wurden die Jugendlichen wieder von ihren Eltern in die Arme geschlossen und alle hatten eine Menge von diesem sehr gelungenem Wochenende zu erzählen. Auch wir Betreuer hatten alle eine Menge Spaß und waren sehr stolz auf unsere Jugendlichen, dass wir uns im Park auf sie verlassen konnten, nur so wird ein solcher Ausflug möglich.

Jugendfeuerwehr Hausen - Leider Geil ;-)

Oliver Härder
14.09.12, 19:38
Bilder-Galerie zu diesem Bericht:
Europapark

zurück